DIY Doily-Bowl

Hallo ihr Lieben, wie versprochen gibt es heute ein kleines DIY Tutorial – juchu! Nach dem Post über mein selbstgemachtes Ringschälchen habt ihr mir so viele Mails und Kommentare geschrieben … da hab ich mich dazu entschieden euch mal genau zu zeigen, wie man so ein Schälchen bastelt. Und als ich letzte Woche die Schälchen von Hidemi entdeckt hab, da kam mir die Idee zu dem Schälchen-Design, dass ich euch heute zeigen will.

Also, ihr benötigt:

Als erstes muss das Efaplast ausgerollt auf ca. 3 mm Dicke ausgerollt werden.

Als nächstes wird das Häkeldeckchen als Stempel benutzt und mit dem Nudelholz 
in die Platte gedrückt.
 
Dann müsst ihr aus dem Efaplast einen Kreis herausschneiden. Als Schablone dafür hab ich eine kleine Käseglocke mit ca. 10 cm Durchmesser benutzt.
Jetzt muss das Schälchen in die richtige Form gebracht werden. 
Bilden sich kleine Risse oder Unebenheiten, könnt ihr diese einfach mit leicht angefeuteten Fingern „rausstreichen“. Jetzt ab auf die Heizung damit und einen Tag warten. Wenn das Efaplast ausgehärtet ist, könnt ihr es problemlos aus der Form nehmen. Jetzt kommt das Fein-Tuning. Die unebenen Ränder werden mit feinem Schmirgelpapier  abgeschliffen und Unebenheiten ausgeglichen.
Wer mag, kann sein Schälchen dann noch mit Acryl-Farbe weißen. 
Fertig!

So, ich hoffe, mein kleines Tutorial hat euch gefallen. Ich wünsch euch viel Spaß beim nachbasteln!

Schreibst Du mir? Wie schön, ich freu mich!

  1. 9

    sagt:

    Wow, das ist eine tolle Idee! Gefällt mir ausgesprochen gut und ich hoffe ich finde möglichst bald Zeit zum nachmachen.
    Was ist das Besondere an Efaplast? Kann man da auch FIMO nehmen? Davon hätte ich nämlich noch was hier in weiß.
    Ich habe in letzter Zeit sooo viele schöne Blogs entdeckt und besonders deinen finde ich unheimlich gut. Meine RSS-Liste wird länger und länger… ;-) Vielen Dank für die tollen Inspirationen und Dokumentationen. Ich freue mich immer so, wenn's was neues gibt!
    Liebe Grüße
    Clara

  2. 17

    sagt:

    Oh, schon so viele tolle Kommentare! Ich freu mich.
    @Bun-Tine: Efaplast bekommt man im Bastelladen.
    @Clara: Keine Ahnung, ob das mit Fimo auch so gut funktioniert. Ich nehm Efaplast, weil die Ähnlichkeit zu Ton/Porzellan recht hoch ist und weil es ganz einfach an der Luft trocknet.

  3. 31

    sagt:

    superschön, caro! danke fürs tutorial. mir kommen gerade ganz viel ideen……..ich brauche dringend efaplast, sofort! liebe grüße, dunja

  4. 33

    sagt:

    Das ist ja eine super-tolle Idee! Ich hoffe, dass ich Zeit finde, mich an diese tolle Arbeit zu wagen. Wunderschön!!! Vielen Dank für die Anleitung.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz sendet Dir Yvonne

  5. 35

    sagt:

    Oh, wie schön! Weiß eigentlich jemand, was genau drin ist in Efaplast? Habe nur die Info „natürliche Inhaltsstoffe“ gefunden. Würde mich interessieren. Vielleicht steht ja was auf der Packung? Viele Grüße von Sylvie

  6. 37

    sagt:

    Großartig! Danke für das Tutorial – sieht wirklich gar nicht so schwer aus! Was für en Jammer, dass meine Hochzeit schon hinter mir liegt.
    LG
    Anne

  7. 46

    Julia sagt:

    Liebe Caro,
    dein Blog ist einfach klasse! Ich verschlinge ihn nahezu!!
    Ich habe das gleich nachgemacht und anstatt Häkeldeckchen ein Stück der Spitze aus meinem Brautkleid als Stempel benutzt. Mein erster Versuch ist nicht ganz so schön geworden wie deiner aber ich habe noch ausreichend Efaplast hier zum Weiterüben!
    Danke für die tolle Idee!!!
    Liebe Grüße
    Julia

  8. 50

    sagt:

    das ist so unglaublich schön. da kann ich nur hoffen, dass einige unserer zukünftigen brautpaare sich auf deinem blog inspirieren lassen =)
    ich bin sowieso ein totaler häkeldeckchen-fan. es gibt stoff-imprägnierfestiger, mit dem man alle stoffe verfestigen kann. damit habe ich mir auch schon schalen aus den deckchen gemacht. irgendwie sind diese teile so vielseitig und einfach immer schön anzusehen…dein deckchen sieht aber auch besonders schön aus. fehlt nur noch die häkelschrift dazu (:

    • 54

      Terri sagt:

      Carmen, just use Google Translate – that’s what I did. Also for US crafters: Efaplast is available at DickBlick.com!

  9. 57

    sagt:

    I tried yesterday, and it is actually quite easy to do (even if am still hoping it will peel off the bowl after drying…) . Really a great toturial ! (and thank you Google Translate…)

  10. 66

    Anonymous sagt:

    DIY Doily Bowl
    Hello everyone, As promised, there is now a little DIY tutorial – Yay! After the post about my homemade bowl ring you have written me so many emails and comments … I've decided to me to show you even know exactly how such a small bowl tinkering. And when I last week, the bowl of Hidemi 've discovered since I got the idea to the bowl design that I want to show you today. So you need her:

    The first thing that needs to be rolled out to about 3 mm thickness Efaplast be rolled out.
    Next, the doily and used as a stamp with a rolling pin pressed into the plate.
    Then you have to cut out a circle from the Efaplast. As a template for that I have a small bell jar with approximately 10 cm in diameter used.
    Must now be placed the bowl in the right form.
    Form small cracks or imperfections, could you easily with this simple angefeuteten fingers „out stress.“ Now waiting on a radiator and so one day. If the Efaplast is cured, you can take it easily from the mold. Now comes the fine-tuning. The rough edges are sanded with fine sandpaper roughness and balanced.
    You might want to be bowl then white with acrylic paint.

    Done!

    Hi I don't know German I have translate it.

    Thank you very much for a great tutoral.
    Swapna from India

  11. 76

    Anonymous sagt:

    wundervolle idee. hab ich heute als schmuckschälchen für meine mama zu weihnachten gebastelt. mal sehen, ob das ergebnis genauso gelingt wie dein schälchen.

  12. 78

    Maya sagt:

    Hi there – Is there any chance someone could translate the instructions for this amazing How-To please? I would love to do this, and kind of get the idea of how to do it by the pictures, but would love to get the tips from the instructions. I'd really appreciate it! I'll keep checking on here to see if anyone could do it for me :-) Vielen dank!

  13. 80

    sagt:

    so habe ich (auch auf einem blog entdeckt) anhänger für einen tannenzweig gemacht – dann noch ins rechte licht gerückt, sieht das super schön aus – so ein wunderschönes schälchen werde ich auf jeden fall auch probieren -liebe grüße – barbara

  14. 81

    Maya sagt:

    SODAPOP – Vielen dank! I am going to do this project in the new year, as valentine gifts :-) I'm so excited, thank you again!

  15. 82

    Anonymous sagt:

    Habe heute dein tolles tutorial entdeckt und sofort efaplast gekauft und nachgemacht. Es war wirklich einfach und ich hoffe, dass es morgen ebenso einfach aus der Schale geht. Vielen Dank, so wird unsere Hochzeit noch schöner :)

  16. 83

    sagt:

    This is pretty cool! I am just getting into clay, but I have oven bake…I’m sure it would still work just fine. What a great idea! Thank you for sharing it!

  17. 87

    Susann Belflower sagt:

    Hallo, ich bin Susann und wohne in Richmond, Virginia, USA. Eine Freundin hat mir Eure Webpage geschickt und gefragt, ob das Deutsch ist, da sie es nicht verstehen kann. Ich bastle auch gerne und schon, seitdem ich zwei sachen zusammenkleben, tackern oder naehen konnte (ca. 6 Jahre alt). Inzwischen habe ich eine Ausbildung hier als Silber/Goldschmied gemacht und bin immer offen fuer neue Anregungen. Ich glaube, dass das Schaelchen toll zu meinem Schmuck passt und ich werde es auch mal ausprobieren, wenn ich an das Efaplast ‚rankommen kann. Ich glaube eine dunklere oder andersfarbige Patinierung wuerde das Haekelmuster auch gut zur Geltung bringen und auch andere „Eindruecke“, z.B. Laubblaetter etc. koennte eine Variante sein. Also vielen Dank nochmal und ich wuerde gerne wieder von Ihnen/Euch hoeren bzw. lesen. Mit freundlichen Gruessen
    Susann Belflower

  18. 88

    Nancy Perry sagt:

    when i click the English please button it takes me to another craft, not the one i have been seeking…

  19. 90

    Angela M. V. Henriques sagt:

    Desculpe-me, mas só me comunico bem em Português.
    Quero dar-lhe os parabéns pelo trabalho.

    Gosto muito, muito de fazer croché, tenho pequenas peças antigas e vou „eternizá-las“ com a ideia maravilhosa que você nos passou aqui.

    Adoro seu país, tenho uma filha do „coração“(adoção) que é de Munique / München.

    Um abraço e, mais uma vez, PARABÉNS por sua arte.

Trackbacks/ Pingbacks

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *