27. Januar 2015

Dearletters

sodapop_dearletters

sodapop_dearletters2

sodapop_dearletters4

sodapop_dearletters3


Kennt ihr schon dearletters? Nein? Na, da wird’s aber Zeit. Naja … ich geb’s zu: ich hab den Shop auch erst vor ein paar Wochen entdeckt – durch Instagram (schaut mal hier). Da bewunder ich nämlich schon länger Karolins Handlettering-Kunst. Ich versuch mich ja auch immer mal wieder in Kalligraphie. Kauf mir haufenweise Stifte und Blöcke … übe und teste. Knüll zusammen und manchmal bin ich sogar einigermaßen zufrieden mit dem Ergebnis. Aber so hübsch, wie bei dearletters sehen meine handgeschriebenen Versuche leider nie aus. Naja, man muss ja nicht alles können. Und zum Glück kann man Karolins Statements sogar käuflich erwerben – online versteht sich :)

So, und jetzt noch ganz kurz was in eigener Sache. Ich wollte schnell noch Danke sagen, für eure vielen positiven und kreativen Kommentare zu den Stickbuchstaben. Wir haben uns so gefreut! Die Garnrollen hat Leonie gewonnen. Sie wurde bereits von mir informiert ;) Und weil ihr so viele tolle Ideen hattet, würden wir die jetzt gerne auch sehen ;) Schaut mal hier bei Garn & Mehr vorbei … Birgit hat einen schönen Artikel geschrieben und es winkt auch wieder ein supertoller Gewinn!

23. Januar 2015

Old New Business Cards

business cards, handmade, sudoku, to-do list, masking-tape

business cards, handmade, sudoku, to-do list, masking-tape

business cards, handmade, sudoku, to-do list, masking-tape

business cards, handmade, sudoku, to-do list, masking-tape

business cards, handmade, sudoku, to-do list, masking-tape

business cards, handmade, sudoku, to-do list, masking-tape

business cards, handmade, sudoku, to-do list, masking-tape

business cards, handmade, sudoku, to-do list, masking-tape

So, heute hinke ich der Zeit mal wieder hinterher. Das hier wollte ich euch nämlich eigentlich schon im November zeigen. So lange liegen meine neuen Visitenkarten schon hier rum. Wobei das Wort Visitenkarte gar nicht so recht passen will. Es ist ja viel mehr: Notizzettel, Einkaufsliste, Zeitvertreib ;) Hatte ich extra für die BLOGST Konferenz neu gemacht. Und dann – wie das so ist: grad mal ne Handvoll verteilt. Weil mich dummerweise niemand nach einer Visitenkarte gefragt hat. Und ich hab mich nur bei einigen wenigen getraut, die Initiative zu ergreifen und denen eine auf’s Auge zu drücken. Eigentlich nur bei Bloggerinnen, die ich gut kenne und die auch gar keine Visitenkarte von mir gebraucht hätten.

Weil ich natürlich mit meinen Visitenkarten für die BLOGST viel zu spät dran war – und das, obwohl die Idee schon seit Anfang des Jahres in meinem Köpfchen umherschwirrte – saß ich mit Schneidematte, Perforationsrädchen, Briefmarkentütchen und Maskingtape im Zug. Clever, wenn man einen Sitzplatz mit Tisch reserviert ;) Man muss ein bisschen resistent gegen die Blicke der Mitreisenden sein … aber sonst ist Basteln im Zug super!

So, und weil ich ja so ein ganz klein wenig bescheuert bin, werden die restlichen Karten auch an niemanden mehr verteilt: der Blog und mein Logo bekommen nämlich demnächst ein kleines Facelift und da passen die Kärtchen gar nicht mehr. Ich werd sie aber mal aufheben … als Erinnerung … oder vielleicht haben sie ja irgendwann – wenn ich reich und unfassbar berühmt bin – Sammlerwert *haha!

Und jetzt wünsch ich euch ein schönes Wochenende! Sehen wir uns nächste Woche wieder hier?

18. Januar 2015

#Typestitch DIY und ein kleines Gewinnspiel

Auf den heutigen Beitrag freu ich mich schon seit Monaten. Denn die Vorbereitung für dieses DIY und die damit verbundene Herzens-Kooperation mit Birgit von Garn & Mehr läuft schon seit letztem Jahr im Hintergrund. Im Sommer wurde das zarte Pflänzchen einer gemeinsamen Idee in unsere Köpfe gesetzt. Was mit Garn sollte es natürlich sein und einem Printable, das ich beisteuern wollte. Und das ist dabei rausgekommen: *Trommelwirbel*

SODAPOP und Garn & Mehr proudly presents: das fabelhafte “typestitch” DIY!

DIY, typestitch, with video-tutorial and free printable, via sodapop-design.de

Und stolz bin ich wirklich. Wir haben so viel rumprobiert: Buchstaben wurden in den verschiedensten Schriften und mit unterschiedlichen Schraffierungsarten auf Herz und Nieren geprüft und von mir alle per Hand aufgearbeitet, bzw. in eine 3D-Typo mit Schraffur verwandelt. Und zwar das ganze ABC. Wir beide haben ausgedruckt, gestickt und fotografiert wie blöd ;) Es wurden duzende Emails ausgetauscht und die Telefonleitung glühte, wenn wir unsere Ideen austauschten. Und jetzt hoffen wir beide, dass sich die Arbeit gelohnt hat und ihr unsere kleine DIY-Idee so toll findet, wie Birgit und ich! Denn: Ja, wir finden’s großartig Buchstaben auf Papier zu sticken … einfach herrlich!

DIY, typestitch, with video-tutorial and free printable, via sodapop-design.de

DIY, typestitch, with video-tutorial and free printable, via sodapop-design.de

Birgit war auch so lieb und hat für euch dieses absolut fantastische Video-Tutorial aufgenommen. Hier erfahrt ihr, wie das mit dem Sticken am besten funktioniert :) Sogar ich als alter Bastelhase, konnte durch Birgits Video noch was lernen! Und es ist so cool geworden – viel besser, als ich das DIY jemals hätte mit Fotos erklären können!

DIY, typestitch, video-tutorial, free printable, via sodapop-design

Für meine Projekte hab ich am Rechner den Buchstaben noch ein paar Zeilen, bzw. ein Kalendarium hinzugefügt. Wenn ihr euch ein klein wenig am Rechner auskennt, dürfte es auch für euch kein größeres Problem sein, die Buchstaben zu vergrößern, zu verkleinern oder sie mit noch ein paar zusätzlichen Wörtern zu bestücken: der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Schaut doch mal, was Birgit aus den Buchstaben gezaubert hat!

DIY, typestitch, with video-tutorial and free printable, via sodapop-design.deUnserer Meinung nach, gibt es 1.000 Möglichkeiten, die Stickbuchstaben ins Szene zu setzten. Ob als Bild an der Wand, Grußkarte, Kalenderblatt … Gestickt mit Neon-Garn oder in Pastell-Farben … zum Kindergeburtstag oder als Hochzeitsgeschenk oder oder oder. Und weil wir darauf brennen zu erfahren, wie ihr unsere Idee findet, ob ihr das DIY nachbasteln wollt und für was ihr die Stickbuchstaben nutzen würdet, würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn ihr eure Ideen mit uns und den andere Lesern teilt!

Und zwar so sehr, dass wir uns überlegt haben, daraus ein kleines Gewinnspiel zu sticken … äh, stricken:

Wir verlosen ein 3er-Set feinstes Garn von Garn & Mehr und der glückliche Gewinner darf sich die Farben aussuchen :)

Um in diesen Lostopf zu hüpfen, müsst ihr einfach nur Folgendes tun:
Verfasst bis Mittwoch, den 21.01.2015 – 08:00 Uhr morgens – einen Kommentar zu diesem Post, in dem ihr uns verratet, welches Projekt ihr gerne mit den Stickbuchstaben realisieren würdet und welche Garn-Farbe euch dafür am besten gefällt. Die genauen Gewinnspielregeln findet ihr hier. Wir freuen uns zusätzlich sehr, wenn ihr uns auf Facebook folgt und unser DIY dort liked und teilt.

Und jetzt wünschen wir euch viel Spaß beim Sticken, Basteln und Verschenken. Wir freuen uns auf eure Beiträge (falls ihr was bei Instagram oder Facebook postet, nutzt doch den Hashtag #typestitch) und hoffen, dass unsere Begeisterung für dieses Projekt auf euch abfärbt ;)

Achja, eins fehlt ja noch: hier könnt ihr das PDF mit den Buchstaben downloaden!

14. Januar 2015

Ein Haus für sodapop – Gästezimmer

guestroom, bedroom, pink, black, white, via sodapop-design.de

guest room, bedroom,  black and white, via sodapop-design.de

Endlich, endlich wieder ein Haus-Artikel. Ich hab’s geschafft das Gästezimmer herzurichten UND zu fotografieren. Das mit dem Fotografieren ist irgendwie immer ein Problem. Abends ist das Licht zu schlecht und am Wochenende bin ich oft so verplant … Aber was soll’s? Hier isses ja: Unser Gästezimmer. Leider der einzige Raum, von dem es weder Vorher-Bilder noch Fotos während der Bauphase gibt. Weil das Zimmer einfach echt winzig ist. Bei unserer Erstbesichtigung war ein Büro darin untergebracht. Wobei man eigentlich nicht von einem Büro sprechen kann. Es war einfach ein vollgestopfter Raum (man hatte kaum Platz zum Stehen!), in dem es auch einen Computer gab. Während des Umbaus diente das Zimmerchen dann meistens als Baustoff-Lager ;) Darum wohl auch keine Fotos. Und der Raum ist echt winzig: keine 8 qm Grundfläche und dann auch noch die Schräge. Stellte sich also die Frage, was man damit anfängt. Wand rausreißen und das Arbeitszimmer vergrößern? Oder ein Gästezimmer? Ja! Ein Gästezimmer! Schließlich haben wir schon öfter mal Übernachtungsgäste. Und da wär das ja praktisch. Genau gegenüber befindet sich ja zufällig auch noch ein Gästebad (das zeig ich euch auch bald) und da bietet sich das wohl an ;)

guest room, bedroom,  pink, black and white, via sodapop-design.de

Gesagt. Getan. Und das isses jetzt. Neu kaufen mussten wir nichts. Das Bett steht allerdings auch erst drin, seit wir im Schlafzimmer ein neues haben (das wiederum zeig ich euch erst, wenn wir auch endlich auch neue Nachttische besitzen). Das ist nämlich unser altes Bett. Ich lieb es aber immernoch sehr. Hab ich seit meiner ersten Wohnung. Es hat also schon einige Jahre auf dem Buckel – das Model kann man aber immernoch käuflich erwerben. Wo, erfahrt ihr am Ende des Artikels.

guest room, bedroom,  pink, black and white,home decor,  via sodapop-design.de

Der Hemnes-Schrank (man sieht ihn auf den Bildern kaum … ) stand früher auch in unserem Schlafzimmer. Und die Kuben, die jetzt als Nachttische dienen hab ich mal günstig geschossen, weil die vorher in einem Schmucklädchen zur Schaufensterdeko gehörten. Sind aber auch schon recht alt. Die Nachttischlampe hatten wir auch noch übrig. Einzig das große Kissen. Das ist recht neu und liegt – ich will ehrlich sein – nur für’s Foto im Gästezimmer. Eigentlich wohnt das bei uns im Schlafzimmer. Aber ein bisschen Mogeln muss erlaubt sein. Die kleine Girlande und die Quaste hab ich selber gebastelt. Und mehr ist nicht drin. Mehr passt auch gar nicht rein. Ist ja schließlich ein sehr sehr kleiner Raum.

guest room, bedroom, black and white, home decor, via sodapop-design.de

Indie ist zur Zeit übrigens tatsächlich derjenige, der das Zimmer am häufigsten nutzt. Er liebt es. Deshalb hat er es sich auch nicht nehmen lassen, beim der kleinen Fotostrecke als Model zu fungieren. Hat er gut gemacht!
Und wie ihr sehen könnt, haben wir leider noch keine Deckenlampe für diesen Raum gefunden. Ich dacht, ich zeig euch das mal, damit ihr nicht denkt, bei mir wär alles so perfekt ;)

guest room, bedroom,  pink, black and white,home decor,  via sodapop-design.de

Also, was sagt ihr? Gefällt es euch? Wärt ihr gerne mein Gast? Habt ihr Anregungen? Fragen? Ich freu mich über jeden Kommentar und bin gespannt, was ihr sagt.

Und hier kommt auch noch meine kleine Herstellerliste:
Bett: Octopus Versand, Schrank und Nachttischlampe: Ikea, Kissen: H&M Home, Papierdiamt: hinzhey, Bild mit Klemmbrett: Mr. Wonderful

Bei Nachttischchen, Schirm, den anderen beiden Bildern und dem kleinen Metalltöpfchen, weiß ich leider keine Hersteller, bzw. woher ich die Sachen habe. Das Ringschälchen könnt ihr nach dieser Anleitung hier gerne nachbasteln. Und die Deckenlampe gibt’s für kleines Geld in jedem Baumarkt ;)

9. Januar 2015

Faunascape Plywood Prints

whatwedo_via_sodapop-design

whatwedo_via_sodapop-design2

Fotos via What we do*

So, zum Start ins wohlverdiente Wochenende hab ich noch was hübsches für euch: den zauberhaften etsy-Shop What we do*. Ich bin schwer begeistert: Häschen auf Holz! Wie süß! Und erst der kleine Waschbär. Ach, die Tiere dürften alle sofortens bei mir einziehen. Faunascape heißt die Kollektion. Und die Plakate sind auch so schick! Ich könnte mich kaum entscheiden …

whatwedo_via_sodapop-design3

whatwedo_via_sodapop-design4

Fotos via What we do*

Hanne & Tobias Scheel Mikkelsen heißen übrigens die beiden dänischen Designer, die die Holzprints gestalten und drucken. Schaut doch mal vorbei – natürlich gibt es im Shop* noch viel mehr zu entdecken! Und auch wenn ihr gar nicht auf der Suche nach Bildern seid … alleine die Fotos der Produkte sind eine Reise zum Shop wert. Sehr inspirierend. Schaut doch mal, der türkisfarbene Schreibtischstuhl! Und ich mag auch die Holzpilze voll gerne.

Und jetzt wünsch ich euch allen ein schönes Wochenende. Habt ihr was Besonderes vor? Ich werd mal ein neues DIY-Projekt angehen. Wollte mich mal an einem Lampenschirm versuchen. Drückt mal die Daumen, dass es klappt. Dann zeig ich euch auch gerne das Ergebnis! Bis nächste Woche!

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link. Das heißt, dass ich, falls ihr ein Produkt auf diese Empfehlung hin – also über meinen Link – kauft, einen kleinen Bonus von etsy dafür erhalte. Ihr zahlt natürlich nicht mehr … ich bekomm aber ein paar Cent für meine “Vermittlung”. 

7. Januar 2015

Overnight Oats … hmmm

overnight_oats_sodapop

Heute erzähl ich euch mal von meinen Frühstücksvorlieben. Hab ich mir grad spontan überlegt. Weil nämlich: gestern Abend hab ich dieses Bild hier auf Instagram geteilt und da das Interesse daran tatsächlich recht hoch war, dachte ich mir, ich verrate euch allen mal, was ich mir zum Start in den Tag gönne.

Wer schon länger auf meinem Blog mitliest, der weiß, dass ich großer Porridge Fan bin. Für alle, denen das nichts sagt: warmer Haferschleim. Hört sich erstmal eklig an – ist aber ein Träumchen. Ich esse halt wirklich extrem gerne Haferflocken. Und kaltes Frühstück … also Müsli mit Milch aus dem Kühlschrank … das is irgendwie nix für mich. Zimmertemperatur muss mein Frühstück schon mindestens haben.

Nun hab ich aber nicht jeden morgen Lust mir mein Frühstück zu kochen. Das ist ja Arbeit und anstrengend und ich bin doch so früh am Tag immernoch so furchtbar müde. Genau aus diesem Grund bin ich Fan von Overnight Oats! Der Trend kommt wahrscheinlich aus den USA und wurde von mir – wir könnte es anders sein? – auf Pinterest entdeckt. Ist eigentlich super easy, denn das ganze Geheimnis ist, dass man sich die Haferflocken schon am Abend vorher “einweicht”. Dann hat man am nächsten Morgen eine wunderbar breiige Mampe – genauso, wie ich es mag! Und das ganz ohne am Herd stehen und morgens Obst schnibbeln und dem ganzen anstrengenden Kram in der Früh!

Und damit man nicht nur öde schnöde Haferflocken am Frühstückstisch verköstigen muss peppe ich die Overnight Oats noch ein bisschen auf:

2 gehäufte Esslöffel Haferflocken (zart)
1 Esslöffel Chia Samen (schmecken nach nix, sind aber mega gesund und machen sehr satt)
Zimt und Vanille
etwas Honig
Nüsse
eine Hand voll Himbeeren (TK)

Die Zutaten schichte ich in einem Glas mit Deckel und dann kommt Milch drüber. Ob normale H-Milch, Hafer-, Mandel- oder Sojamilch … da bin ich offen für alles. Und dann geh ich ins Bett. Bei mir kommt das Glas nicht in den Kühlschrank. Ihr wisst schon – kaltes Frühstück ist nicht mein Frühstück. Und am nächsten Morgen: feddisch! Schmeckt übrigens auch saulecker mit Apfel, Blaubeeren, Brombeeren, Birnen oder Banane. Kakao für Schokoliebhaber geht auch. Ach, einfach alles ist denkbar!

So, dann wisst ihr mal wieder etwas mehr über mich und ich würde jetzt natürlich gerne wissen, was eure morgendlichen Vorlieben so sind.
Und wer sich noch ein paar Anregungen für Porridge oder Overnight-Oats holen will, der darf sich gerne mal auf meinem Pinterest-Board umschauen und vom Haferflocken-Fieber anstecken lassen! 

5. Januar 2015

SPRUTT Design-Kollektion von IKEA

ikea design kollektion sprutt, ab februar 2015, interior, design, white and yellow, neon ... found via sodapop-design.de

Oh, wie schön: da seid ihr ja alle wieder! Seid ihr gut ins neue Jahr gekommen? Ich hoffe doch! Bei uns war eigentlich ein ganz gediegener Abend mit den Nachbarn geplant (Hallo Reihenhaussiedlung!) – ist dann aber doch etwas ausgeartet. Naja, das gehört halt doch irgendwie dazu zum Jahresstart!

ikea design kollektion sprutt, ab februar 2015, interior, design, white and yellow, neon ... found via sodapop-design.de

ikea design kollektion sprutt, ab februar 2015, interior, design, white and yellow, neon ... found via sodapop-design.de

Naja, und jetzt bin ich wieder hier. Gut erholt aus dem Urlaub und mit der neuen Ikea Design-Kollektion Sprutt im Gepäck! Die gibt’s ab Februar käuflich zu erwerben und ich hab sehr großes Interesse an der Leiter … für’s Bad. Wir können uns nämlich seit über einem Jahr für keinen Handtuchhalter entscheiden. Wir haben also keinen. Und das nervt langsam. Außerdem find ich die Idee mit den Einhängekörben sehr toll. Generell gefällt mir die ganze Kollektion ganz gut. Was meint ihr? Gelb ist zwar nicht jedermanns Sache … aber so dezent eingesetzt find ich’s nicht schlecht.

ikea design kollektion sprutt, ab februar 2015, interior, design, white and yellow, neon ... found via sodapop-design.de

Also: für den 2. Februar steht in meinem Kalender ein Ikea-Besuch im Kalender. Und euch wünsch ich noch einen guten Start in die Woche und bis die Tage dann! Ich meld mich, wenn’s hier wieder was Neues gibt ;)

Alle Fotos: © Inter IKEA Systems B.V. 2014

31. Dezember 2014

Free Wallpaper Januar 2015

free wallpaper, januar, january, 2015, octopus, sodapop, freebie, free download

So, da isser: der erste Wallpaper 2015. Ich hab mir grad mal meinen ersten Post von 2014 angeschaut und muss mir mal kurz selbst auf die Schulter klopfen: einer meiner guten Vorsätze war nämlich, jeden Monat für euch ein Wallpaper zu entwerfen. Und das hab ich geschafft. Na gut, zwei mal gab’s “Gastwallpaper”. Aber es GAB Wallpaper. Ich hab kein mal wirklich geschwänzt. Nix verbummelt. CHECK!

Und ich muss sagen, mein Jahr war auch ansonsten ganz gut. Wir hatten einen tollen Sommer – zum ersten Mal mit eigener Terrasse und jeden Abend bis in die Puppen draußen sitzen und so. Und es wurde gegrillt als gäb’s nächstes Jahr keinen Sommer mehr. Die Weltmeisterschaft war auch toll. Und mein lang ersehnter Traum eines Kätzchens ging endlich in Erfüllung. Natürlich lief nicht alles super. Wir wechseln mit einem Gerüst am Haus ins neue Jahr … Die Arbeiten an der Außefassade hätten aber eigentlich schon in den Herbstferien fertig sein sollen. Es gab also viel Ärger mit Handwerkern und das hat mich doch schon ganz schön runtergezogen. Aber es ginge ja mit dem Teufel zu, wenn wir dieses Problem im nächsten Jahr nicht in den Griff bekommen würden. Ich bin sicher, dass zum nächsten Januar-Wallpaper das Gerüst weg ist.

Ja, und wie sieht’s aus mit guten Vorsätzen? Ich möchte in diesem Jahr nicht nur einfach den Sommer auf der Terrasse verbringen, sondern auf einer schönen Terrasse. Sprich: der Garten wird im Frühling in Angriff genommen und ich hoffe, dass ich euch dann wieder ganz viele “vorher/nachher” Bilder zeigen kann. Apropos Bilder: das ist auch einer meiner guten Vorsätze: mehr Bilder für den Blog selber machen. Und überhaupt mehr Bilder selber machen. Ich muss dringend an meinen Photo-Skills arbeiten ;) Das nehm ich in Angriff. Für den Blog hab ich mir auch so einiges neues überlegt. Aber da will ich noch nicht zu viel verraten. Muss erst abklären, ob sich auch alles technisch so umsetzen lässt, wie ich mir das vorstelle. Dann gibt es natürlich auch bei mir die sich alljährlich wiederholenden Vorsätze: Ma n bisschen abnehmen wär ganz cool. Sport könnt ich vertragen. Mehr trinken … also Wasser und Tee ;) Generell mehr auf mich achten – nicht so viel stressen lassen. Öfter hohe Schuhe tragen, damit mir die Füße auf Parties, bei denen ich dann mal hohe Schuhe trage nicht so weh tun. Öfter mal die Jeans gegen einen Rock tauschen. Nicht mehr die Frisörtermine so lange verbaseln, bis der Ansatz fast bis zu den Ohren reicht. Liebe Mama, wenn du das liest, bitte sprech mich auf keinen Fall im Laufe des Jahres auf meine guten Vorsätze an. Das gibt nur Streit, weil ich mindestens 80 % davon eh nicht durchziehe. Aber zum Jahresende denkt man ja automatisch über solche Dinge nach. Macht ja jeder.

inspiring pinterest board, sodapop, pinterest, downloads and freebies, diy projects, bathroom, entrance, working spaces

So, jetzt aber zum Wallpaper. Ich hoffe, er gefällt euch und ihr umarmt mit mir und dem kleinen Kraken das neue Jahr ;) Und weil ich weiß, dass ihr – genauso wie ich – einen Riesenspaß an schönen Freebies habt, hab ich euch auf meinen Pinterest-Board Downloads & Freebies die schönsten Web-Funde zusammengestellt. Viele Kalender sind zum Beispiel dabei. To-do und Projektlisten zum Ausdrucken. Ganz viele Dinge, die man für einen guten (und organisierten) Start ins neue Jahr gut brauchen kann. Ich bin mir ziemlich sicher, dass euch das gefallen wird. Ihr kennt doch Pinterest, oder? Für alle, die Pinterest noch nicht kennen, hier einen kleine Einführung:

Bei Pinterest kann man Bilder aus dem Web sammeln – in unterschiedliche Alben sortieren und so die ganzen tollen Fundstücke easy peasy wiederfinden ;)

pinterest, neujahr, gute Vorsätze, boards, pins, motivieren, Inspiration, 2015

Ich liebe Pinterest. Es gibt kaum eine größere Inspriationsquelle für mich. Ich bin absolut süchtig nach all den tollen Ideen und Bildern. Deshalb freu ich mich auch riesig, dass ich teil der Pinterest Neujahrs-Kampagne sein darf. Das Pinterest-Team hat dafür inspirierende und motivierende Boards von Bloggern und Pinnern zusammengestellt. Ganz toll, sag ich euch! Es gibt Boards zu Themen wie Sport, gesunde Ernährund, DIY-Projekte, Reise, Make-Up-Tipps und und und. Schaut euch das auf jeden Fall an! Aber nehmt euch Zeit ;) Ich bin mir sicher, dass euch das gefällt! Ich pinn jetzt mal direkt den neuen Wallpaper auf mein Board und für euch gibt’s hier die Links zu den Downloads:

2560 x 1440
1920 x 1200
1920 x 1080
1680 x 1050
1600 x 1200
1280 x 1024
iPad
iPhone

So, ihr Lieben – das war’s für dieses Jahr. Ich wünsch euch allen einen guten Rutsch und würde mich ganz arg freuen, wenn wir uns auch 2015 hier wiedersehen. Eure tollen Kommentare, das Gefühl euch hin und wieder eine kleine Inspiration geben zu können und dass ihr gerne eure Zeit hier verbringt … das ist meine größte Motivation für 2015. Lieben Dank euch allen dafür! Habt eine gute Zeit!

24. Dezember 2014

vierundzwanzig

sodapop_Adventskalender_2014_24

Frohe Weihnachten! Heute ist das letzte Türchen dran. Für dieses Jahr ;) Und weil ja Heilig Abend ist und wir bestimmt alle noch einiges zu tun haben, will ich auch gar nicht lang fackeln – bin eh spät dran:

Heute könnt ihr einen Gutschein über 100 Euro von Impressionen gewinnen! Cool, oder? Ich liebe ja den Impressionen-Katalog, seit es ihn gibt. Während meiner Ausbild als Mediengestalterin hab ich mir gewünscht irgendwann diesen Katalog layouten zu dürfen. Bei den Shoppings dabei zu sein. Naja, das hat nicht geklappt. Aber wenigstens kenne ich jemanden, der bei den Shoppings dabei ist ;) Das Sofa in meiner ersten eigenen Wohnung (vor fast 15 Jahren!) war von Impressionen. Ihr seht: ich bin ein Impressionen-Fan! 
Oben auf den Bildern seht ihr meine letzten beiden Errungenschaften: Der Konsolentisch und das Windlicht rechts, in das ich statt einer Kerze einen LED-Draht gelegt hab. Steht bei uns im Flur.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr ein allerletztes Mal folgendes tun:

Schreibt bis morgen – 8 Uhr früh – einen Kommentar zu diesem Post (hier auf dem Blog! Emails, Facebook- oder Instagram-Kommentare können nicht berücksichtigt werden). Schreibt mir einfach was nettes – mir fallen keine Fragen mehr ein ;) Bitte gebt auf jeden Fall eine gültige Email-Adresse an (im dafür vorgesehen Kommentar-Formular-Feld), damit ich den oder die Glückliche/n im Falle eines Gewinnes erreichen kann.

Eure E-Mail-Adressen werden weder von mir gesammelt noch an dritte weitergegeben. Der Gewinner wird anschließend zufällig ermittelt (mit Hilfe von random.org) und per E-Mail benachrichtigt, sowie hier im Blog veröffentlicht. Bitte lest euch auch nochmal meine allgemeinen Gewinnspielregeln durch.

So, ihr Lieben, war echt schön mit euch. Der Adventskalender. Hat mir richtig viel Spaß gemacht. Eure Kommentare waren ganz zauberhaft – und es waren so viele! Unglaublich. Ich hab mich wahnsinnig gefreut. Danke! Und jetzt bereite ich mal mein Hirschgulasch vor ;) Ich wünsche euch allen schöne und besinnliche Festtage und zwischen den Jahren meld ich mich nochmal – ihr wollt ja bestimmt einen neuen Wallpaper für Januar haben, oder!

Frohe Weihnachten!

23. Dezember 2014

dreiundzwanzig

sodapop_Adventskalender_2014_23

Ok, ich glaub jetzt auch nicht mehr dran, dass es morgen schneien könnte. Hab die ganze Zeit noch auf ein kleines Wunder gewartet. Aber ich seh’s ein. Da kommt nix. Kein Schnee. Trist und Grau wird das morgen. Blöd. Voll blöd. Ich bin ja eigentlich ein Fan von Schmuddelwetter … also sagen wir mal, es macht mir nichts aus … ich werd da nicht depressiv oder so … aber an Weihnachten bin ich schon ein bisschen traurig, dass der Himmel nicht blau und die Erde nicht weiß ist. Naja, dann gibt’s statt einer Schneewanderung eben ein gutes Buch und eine Tasse Tee auf der Couch. Welches Buch ich euch da empfehlen kann fragt ihr? Na, wie wär’s denn mit Wohnen macht glücklich von Will Taylor? Ja, richtig. Das ist kein Roman … Aber ein Buch, bei dem es einem ganz furchtbar Wurscht ist, wie’s draußen aussieht. Weil Will so viele tolle Wohnungen und Häuser zeigt. Farbenfroh und fröhlich. Einfach wunderschön. Sagt mal, kennt ihr Will eigentlich? Na, das ist doch der Typ vom Blog Bright Bazaar. Richtig! Und der hat jetzt mit Callwey dieses Buch rausgebracht. Und der Callwey Verlag hat es in das heutige Türchen gepackt. Genau so ist das :)

Und ihr könnt es heute hier gewinnen. Wartet, ich sag nochmal grad, wie es heißt … Wohnen macht glücklich von Will Taylor. Nur, damit ihr wisst, worum es geht, falls ihr immer erst hier in den Text einsteigt ;) Los geht’s:

Schreibt bis morgen – 8 Uhr früh – einen Kommentar zu diesem Post (hier auf dem Blog! Emails, Facebook- oder Instagram-Kommentare können nicht berücksichtigt werden). Schreibt mir noch, was ihr am liebsten bei Schmuddelwetter macht. Bitte gebt auf jeden Fall eine gültige Email-Adresse an (im dafür vorgesehen Kommentar-Formular-Feld), damit ich den oder die Glückliche/n im Falle eines Gewinnes erreichen kann.

Eure E-Mail-Adressen werden weder von mir gesammelt noch an dritte weitergegeben. Der Gewinner wird anschließend zufällig ermittelt (mit Hilfe von random.org) und per E-Mail benachrichtigt, sowie hier im Blog veröffentlicht. Bitte lest euch auch nochmal meine allgemeinen Gewinnspielregeln durch.

Bevor ich es mir jetzt übrigens mit dem Buch gemütlich mache, koch ich erstmal meinen Rotkohl für morgen und fahr zum Forsthaus meinen Hirsch abholen … bis morgen ihr Lieben, habt einen schönen 23. Dezember!